Internistische Intensivmedizin Leipzig
 Universitätsmedizin Leipzig

Liebe Besucher der Intensivstation,

dass Ihr Angehöriger auf der Intensivstation liegt, heißt nicht, dass er keinen Besuch empfangen kann. Jedoch sind aufgrund der besonderen Situation einige Dinge zu beachten.

Persönliches Gespräch Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass ein Besuch zwar sehr wohltuend, aber auch sehr anstrengend für die Patienten sein kann. Wir bitten Sie daher, höchstens zu zweit an das Krankenbett zu treten. Sollten mehr als zwei Personen zu Besuch kommen, wechseln Sie sich bitte ab.

Kinder unter 12 Jahren dürfen nur nach Rücksprache mit dem Arzt auf die Intensivstation! Ihr Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgereift und somit anfälliger für Infektionen. Auch die psychische Belastung sollte nicht unterschätzt werden!

Hinweise zur Besuchszeit

Stationsalltag Plus Symbol Aufgrund regelmäßiger Lagerungswechsel, Medikamentengaben, Diagnostik und Therapien bitten wir Sie, die Besuchszeit auf 30 Minuten zu beschränken. Sie können Ihre Angehörigen täglich zwischen 16.00 - 17.30 Uhr (am Wochenende zwischen 15.00 - 17.00 Uhr) besuchen. Melden Sie sich bitte, in dem Sie an der Tür klingeln und warten, bis Sie durch unsere Mitarbeiter hereingelassen werden.

Händehygiene Durch die intensive Betreuung auf unserer Station kann es vorkommen, dass es nicht immer sofort möglich ist, die Tür zu öffnen oder dass sich längere Wartezeiten ergeben. Falls es unter Umständen einmal nötig sein sollte, dass Sie Ihren Besuch vorzeitig abbrechen müssen, bitten wir Sie um Verständnis! Nach dem Einlass ist es aus hygienischen Gründen erforderlich, dass Sie sich die Hände desinfizieren. Dieses wiederholen Sie bitte beim Verlassen der Station. Bei manchen Patienten müssen zusätzlich Mundschutz, Haube, Kittel und Handschuhe getragen werden. Hierzu sind Ihnen die Mitarbeiter gern behilflich.

Übersicht: alle wichtigen Infos für Besucher der Intensivstation

Beruhigen und berühren - Unterstützung für kranke Angehörige

Versuchen Sie beruhigend auf Ihren Angehörigen einzugehen, bedenken Sie, dass durch künstliche Beatmung das Sprechen ausgeschlossen ist. Formulieren Sie dann Ihre Fragen so, dass eine Antwort mit ja/ nein durch Kopf- oder Augenbewegungen oder durch Drücken der Hände möglich ist. Schrecken Sie nicht vor Berührungen zurück, ein Streicheln der Hand oder der Wange gibt Ihrem Angehörigen ein Gefühl des Vertrauens. Berichten Sie ihm auch davon, was in seinem gewohnten Umfeld passiert!

Persönliches Da die Aufbewahrungsmöglichkeiten für Patienteneigentum beschränkt sind, bringen Sie bitte nur eine Waschtasche mit Inhalt (keine Waschlappen und Handtücher) mit, sowie Brillen, Hörgeräte und Zahnprothesen. Blumen sind aus hygienischen Gründen nicht erlaubt. Bringen Sie Ihrem Angehörigen doch lieber persönliche Dinge mit, wie z. B. ein Foto der Familie oder Ähnliches.

Für Fragen und Auskünfte stehen wir Ihnen gern zur Verfügung! Sie erreichen uns unter: 0341 - 9712706 oder unter 0341 - 9712705.

 
Letzte Änderung: 30.09.2013, 09:14 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Internistische Intensivmedizin Leipzig